logo-legalmarque.ch(R)

Vermehrt « SEO-Angriffe », Um Die Sichtbarkeit Bei GOOGLE Zu Erhöhen

Legal Marque • ZURICH

SEO als Mittel zur Verbesserung der Website-Sichtbarkeit

SEO und Corporate Branding zielen darauf ab, die Sichtbarkeit und den Ruf eines Unternehmens im Internet zu verbessern. Damit soll sichergestellt werden, dass Kunden und Interessenten die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens in dieser neuen digitalen Welt in Anspruch nehmen können. Durch die Corona bedingte Gesundheitskrise sahen sich die Unternehmen vermehrt dazu gezwungen, ihre Produkte und Dienstleistungen im Internet anzubieten. Mehr Sichtbarkeit ist der Wunsch aller Websites.

SEO (englisch für Search Engine Optimization), oder Suchmaschinenoptimierung auf Deutsch, definiert sich als Instrument, eine Webseite oder eine Applikation unter den ersten Ergebnissen bei Google, der grössten Suchmaschine im Internet, anzuzeigen (https://onlinemarketing.de/lexikon/definition-suchmaschinenoptimierung-seo)

Dazu bietet Google seinen Nutzern überaus nützliche Informationen. Google fordert Eigentümer und Administratoren von Websites auf, die Qualität ihrer Texte zu verbessern und ihre Websites regelmässig zu optimieren. Laut Google ist SEO ein technisches Mittel, das Suchmaschinen hilft, die Inhalte einer Website besser zu verstehen und zu präsentieren

(https://developers.google.com/search/docs/beginner/seo-starter-guide).

Je weiter oben Sie auf einer Ergebnisseite erscheinen, desto besser ist Ihr Ranking und desto besser werden Ihre Inhalte bewertet.  So wird von der Anpassung der Website an die mobile Version, über die Optimierung von Bildern, Texten oder die Änderung der Links einer Website, alles unter die Lupe genommen. Marketing-Gurus sind angesichts dieser neuen Anforderungen zunehmend gefragt, und viele Websites bieten Methoden an, welche Website-Besitzern helfen, ihre natürliche Positionierung zu verbessern.

Der SEO-Angriff – wenn negative SEO an die Spitze der Ergebnisliste kommen!

Im Gegensatz zum natürlichen Ranking wird beim SEO-Angriff dank unlauteren Techniken, eine bessere Positionierung erreicht. Diese Art von Angriff, bekannt als „Negative SEO“, ermöglicht es, auf den ersten Seiten der Google-Suche sichtbar zu sein, ohne an der Qualität und Leistung einer Website zu arbeiten. Viele Website-Designer sind mehr oder weniger mit der Funktionsweise von Suchmaschinen vertraut und versuchen absichtlich, Suchmaschinen und Verbraucher gleichermassen zu täuschen.

Es geht darum, seine Konkurrenten beim Ranking zu bestrafen, indem ihm gewisse Handlungen, wie ein falscher Traffic zugeschrieben werden, oder aber mit Vervielfachung des Inhalts der Website durch Hacking oder sogar durch den Kauf der konkurrierenden Marke mit Hilfe von Schlüsselwörtern, durch Hacking, Vervielfachung negativer Meinungen, Löschung von Links usw.  Diese Tätigkeiten wirken sich negativ auf das Ranking der Website eines Konkurrenten aus, der dadurch unweigerlich an Sichtbarkeit verliert. Konkurrenten werden unsichtbar gemacht, während die belassene Website für die Internetnutzer sichtbar bleibt.

Im Gegensatz zum Website-Hacking ist das Hijacking besonders verbreitet. Dabei geht es darum, die Position einer Website durch sehr gefragte Wörter, so genannte „Keys“, zu stehlen, um eine andere Website an ihre Stelle zu setzen. Diese Methoden zeigen, dass mit einer negativen SEO-Attacke, wie mit dem natürlichen Ranking, die Ergebnisse ähnlich sind und die Spitze der Ergebnisliste auf Google erreichen werden kann. Auch wenn die SEO-Attacke die gleichen Ergebnisse wie das von Google erkannte natürliche Ranking zu haben scheint, werden die Websites, die sie praktizieren, entfernt. Dies ist eine Verwaltungssanktion von Google.

Zur Erinnerung: Aus rechtlicher Sicht werden solche Handlungen als Markenfälschung qualifiziert (Art. 13, Abs. 2bis des Markenschutzgesetzes (MSchG)) und eine Verletzung des Computersystems einer anderen Person ist strafbar (Art. 143bis des Schweizerischen Strafgesetzbuches (StGB)).Um konkurrenzfähig zu bleiben, ist es ratsam sich an ein Experten-Team zu wenden, das Ihre Marke überwacht und sich zudem die richtigen SEO-Massnahmen anzueignen